Dieses Nadelgehölz ist ein exklusives Mitglied in der botanischen Welt. Mit der Andentanne (Araucaria araucana) holen Sie einen Baum in Ihren Garten, der Aufsehen erregt und nur als Solitär vorstellbar ist. Er wächst ca. 9 Meter kegelförmig in die Höhe. Das absolut Auffällige sind seine schlangenartigen Äste, die eine bizarre Schönheit ausstrahlen. Diese Pflanze wurde erstmals in Chile und Argentinien entdeckt und nach den dort wohnenden Indianerstämmen der Araukaner benannt.

Wuchs

Die Wuchshöhe und Breite variieren mit der Sorte. Habitus: Baum.

Wasser

Die Pflanze hat einen mittleren Wasserbedarf.

Frosthärte

Die Andentanne weist eine gute Frosthärte auf.

Pflanzzeit

Einpflanzen: März - Mai.

Pflege

Tipp:

  • Diese Pflanze ist schneedruckgefährdet. In schneereichen Gegenden empfiehlt es sich daher, die Zweige mit einer Schnur zu umwickeln. Andernfalls können diese auseinander klappen und sich möglicher Weise nicht mehr vollständig erholen. Denken Sie daran, die Schnüre zu entfernen, wenn die Schneesaison vorbei ist.
  • Diese Pflanze sollte nicht geschnitten werden. Entfernen Sie lediglich abgebrochene, kranke Zweige im Sommer.

Blüte

Die Andentanne bildet kleine, oftmals unscheinbare, bernsteingelbe Blüten von Juni bis Juli.

Laub

Ihre Nadeln sind dunkelgrün.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger bis halbschattiger Lage.

Verwendungen

Synonym

Andere Namen: Chilenische Araukarie, Andentanne oder Chilenische Schmucktanne
Synonyme (botanisch): Araucaria imbricata, Araucaria chilensis, Dombeya chilensis.

Aufgaben

Einpflanzen: Im Zeitraum von März bis Mai.

1A Garten Krauss verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert