In unseren Gärten fühlt sich die Armenische Traubenhyazinthe sichtlich wohl und das Heimweh nach Kleinasien bleibt aus. Stattdessen betört uns die Pflanze mit ihrem intensiven Honigduft, welcher im Mai die Luft erfüllt. Nicht minder attraktiv sind die blauen Blütenpüschel. Nasse Füße holt sich die Pflanze nicht gern. Viel lieber macht es sich die Armenische Traubenhyazinthe im Steingarten oder an Trockenmauern gemütlich und nimmt sehr gern ein Sonnenbad. Die Pflanzen sind mehrjährig und lassen sich einfach vermehren.

Wuchs

Muscari armeniacum erreicht gewöhnlich eine Höhe von 15 - 20 cm.

Wasser

Regelmäßig gießen und die Erde zwischenzeitlich abtrocknen lassen.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger bis halbschattiger Lage.

Pflanzpartner

Die Armenische Traubenhyazinthe setzt schöne Akzente gemeinsam mit:
Gewöhnliche Kuhschelle, Frühlings-Adonisröschen.

Ähnliche Pflanzen

Diese Pflanze könnte in ihren Ansprüchen bzw. Aussehen der Armenischen Traubenhyazinthe ähnlich sein: Hyacinthoides hispanica (Spanisches Hasenglöckchen).

Pflege

Die Armenische Traubenhyazinthe ist relativ pflegeleicht und ist besonders für unerfahrene Pflanzenliebhaber zu empfehlen.
Tipp:

  • Die Pflanze muss vor Winternässe geschützt werden.
  • Achten Sie darauf, dass überschüssiges Wasser gut abfließen kann, Staunässe sollte unbedingt vermieden werden.

Blüte

Die Armenische Traubenhyazinthe (Muscari armeniacum) bildet blaue, duftende Blüten von April bis Mai.

Laub

Die Armenische Traubenhyazinthe ist sommergrün.
Ihre Blätter sind dunkelgrün.

Lebensdauer

Diese Pflanze ist mehrjährig.

Frosthärte

Die Armenische Traubenhyazinthe weist eine gute Frosthärte auf.

Verwendungen

Pflanzzeit

Einpflanzen: September - November.

Aufgaben

Einpflanzen: Im Zeitraum von September bis November.

1A Garten Krauss verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert