Die Alpenveilchen-Narzisse (Narcissus cyclamineus) bildet, je nach Sorte, ansehnliche Blüten in verschiedenen Farben. Sie bevorzugt durchlässigen, lockeren, nährstoffreichen Boden in sonniger windgeschützter Lage. Die aufrechte Staude erreicht gewöhnlich eine Höhe von 20 - 40 cm und wird bis zu 15 cm breit. Die Alpenveilchen-Narzisse ist gut frostverträglich.

Laub

Ihre linealen Blätter sind dunkelgrün.

Wasser

Regelmäßig gießen und die Erde zwischenzeitlich abtrocknen lassen.

Frosthärte

Die Alpenveilchen-Narzisse weist eine gute Frosthärte auf.

Verwendungen

Pflanzzeit

Einpflanzen: August - Dezember.

Aufgaben

Einpflanzen: Im Zeitraum von August bis Dezember.

Blüte

Die Alpenveilchen-Narzisse (Narcissus cyclamineus) bildet weiße, gelbe oder orangefarbene, duftende Blüten von März bis April.Die Blüten sind radförmig.
Anordnung der Blüten in schönen Trauben.

Wuchs

Narcissus cyclamineus erreicht gewöhnlich eine Höhe von 20 - 40 cm.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger Lage.
Ein windgeschützter Platz ist ratsam.

Pflanzpartner

Die Alpenveilchen-Narzisse setzt schöne Akzente gemeinsam mit:
Traubenhyazinthe.

Wissenswertes

Pflanze oder Teile der Narcissus cyclamineus sind giftig.

Pflege

Tipp: Diese Pflanze verträgt keinen schweren Boden. Verbessern Sie die Bodenstruktur gegebenenfalls beim Einpflanzen durch das Einarbeiten von Sand und reifem Kompost.

1A Garten Krauss verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert