Oregano gehört zu den Kräutern, die man schon deshalb in seinem Garten ansiedeln kann, weil sie ein wunderbares Angebot für die Bienenvölker sind. Der wilde Majoran kann auch gut in einem Kübel wohnen. Wer ihn als Gewürz in seiner Küche verwendet, ist ein echter Könner. Denn dieses Kraut hat seinen ganz eigenen Geschmack. Richtig angewendet, fasziniert er vor allem in der Kochkunst mit der mediterranen Note.

Frucht

Die Blätter des Oregano haben einen aromatischen, würzigen Geschmack.

Laub

Seine eiförmigen bis lanzettlichen und gewellten bis bewimperten Blätter sind mittelgrün.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger Lage.

Verwendungen

Saat

Aussaat ins Freiland von März bis Juni.

Synonym

Andere Namen: Wilder Majoran oder Gewöhnlicher Dost (Wildform).

Aufgaben

  • Aussaat ins Freiland: Im Zeitraum von März bis Juni
  • Ernten: Mai.

Blüte

Die Blüten sind glockenförmig.
Anordnung der Blüten in schönen Rispen.

Wuchs

Origanum vulgare wächst buschig, dicht und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 20 - 60 cm und wird bis zu 20 - 40 cm breit.

Wasser

Diese Pflanze hat einen geringen Wasserbedarf.

Frosthärte

Der Oregano weist eine gute Frosthärte auf.

Wissenswertes

Oregano ist eine sehr alte Heilpflanze und war bereits im antiken Griechenland bekannt.

Pflanzzeit

Einpflanzen: Frühjahr bis Sommer.

Pflege

Tipp: Zu viel Dünger schadet dem Kräuteraroma! Versorgen Sie Kräuter in Pflanzgefäßen einmal im Frühjahr mit Kräuterdünger. Im Garten ausgepflanzt, genügt eine Kompostgabe zum Saisonstart.

1A Garten Krauss verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert