Wer einmal eine Pfingstrose in seinem Garten hatte, wird nie wieder darauf verzichten. Der Frühlingsbote, der auch Päonie heißt, erfreut mit seinen großzügigen Blüten das Herz jedes Gärtners. Diese Rose ist eine der ältesten Kulturpflanzen, die wir kennen. Schon in der griechischen Sage wurde Pluto mit einer Päonie geheilt, und zwar vom Götterarzt Paion. Der hat sprachlich sogar die gleiche Wurzel, die „Siegesgesang“ bedeutet.

Wuchs

Paeonia x suffruticosa wächst aufrecht, locker und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 1 - 2 m und wird bis zu 1 - 2 m breit.
Habitus: Strauch.

Wasser

Die Pflanze braucht viel Wasser. Die Erde nicht austrocknen lassen.

Frosthärte

Die Strauch-Pfingstrose weist eine gute Frosthärte auf.

Pflanzzeit

Einpflanzen: Herbst, sortenbedingt auch im Frühjahr.

Blüte

Die Strauch-Pfingstrose (Paeonia x suffruticosa) bildet rosafarbene, ansehnliche Blüten von Mai bis Juni, die zudem leicht duftenden.

Laub

Ihre Blätter sind mittelgrün. Im Herbst verfärben sie sich prächtig grün-rot.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger bis halbschattiger Lage.

Verwendungen

Pflege

Tipp:

  • Teilen Sie die Pflanze alle 2-3 Jahre und entfernen Sie schwache Wurzeln und Triebe. Bessere Wuchs- und Blühkraft sind der Lohn!
  • Gießen Sie seltener, aber dafür gründlich und durchdringend. Dadurch werden die Pflanzenwurzeln angeregt auch in tiefere Bodenschichten vorzudringen und überstehen so Trockenperioden besser.

1A Garten Krauss verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert