Wie alle Wein-Arten blüht Parthenocissus quinquefolia relativ unscheinbar. Der eigentliche Zierwert dieser Pflanze besteht in ihrer wunderschönen Herbstfärbung. Dann leuchten die Blätter des Wilden Weins in den schönsten Rottönen weithin sichtbar. Der Wilde Wein liebt sowohl einen sonnigen als auch einen halbschattigen Standort. Im Herbst bilden sich kleine dunkelblaue Beeren, die für Menschen jedoch ungenießbar sind.

Frucht

Dekorative blaue Früchte ab September.

Wuchs

Parthenocissus quinquefolia wächst kletternd und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 10 - 12 m und wird bis zu 2 - 3 m breit.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger bis schattiger Lage.

Verwendungen

Pflanzzeit

Einpflanzen: März - Oktober.

Aufgaben

  • Einpflanzen: Im Zeitraum von März bis Oktober
  • Düngen: Im Zeitraum von März bis April
  • Gießen: Im Zeitraum von Mai bis September
  • Zurückschneiden: Im Zeitraum von Februar bis März.

Blüte

Der Wilde Wein bildet hellgelbe Blüten von Juni bis August.

Laub

Der Wilde Wein ist sommergrün.
Seine Blätter sind dunkelgrün. Im Herbst verfärben sie sich prächtig scharlachrot.

Wasser

Regelmäßig gießen und die Erde zwischenzeitlich abtrocknen lassen.

Frosthärte

Der Wilde Wein weist eine gute Frosthärte auf.

Pflanzung

Frühjahr und Herbst sind zwar die besten Pflanzzeiten, Containergehölze können aber rund ums Jahr gepflanzt werden. Das Pflanzloch sollte doppelt so groß und tief wie der Wurzelballen sein. Topf entfernen, Wurzelballen auflockern, Pflanze in das Loch stellen, mit Erde auffüllen, festdrücken und kräftig einwässern.

Pflege

Der Wilde Wein ist relativ pflegeleicht und ist besonders für unerfahrene Pflanzenliebhaber zu empfehlen.
Tipp: Nehmen Sie den sogenannten Auslichtungsschnitt vor: Entfernen Sie lediglich die zu dicht stehenden Triebe.

1A Garten Krauss verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert