Mit seinen sattgrünen Blättern macht sich der Bartfaden einfach gut in jedem Beet. Besonders stimmungsvoll weiß sich die Pflanze ab Juli in Szene zu setzen. Dann erscheinen die Blütenköpfe, die in ihrer Form an Fingerhüte erinnern. Der Bartfaden liebt einen sonnigen Flecken, gibt sich aber auch mit einem halbschattigen Standort zufrieden. Unter Umständen reagiert die Pflanze aber dann blühfaul. Besonders an heißen Tagen benötigt der Strauch ausreichend Feuchtigkeit.

Laub

Der Bartfaden ist wintergrün.

Wasser

Regelmäßig gießen und die Erde zwischenzeitlich abtrocknen lassen.

Frosthärte

Der Bartfaden weist eine gute Frosthärte auf.

Pflanzung

Stellen Sie die gut durchfeuchteten Pflanzen in gewünschter Anordnung auf das vorbereitete Beet, so sind noch Standortkorrekturen möglich. Setzen Sie nun die Pflanzen in ausreichend große Pflanzlöcher bodeneben ein und drücken Sie die Erde gut mit den Händen fest. Anschließend gründlich und durchdringend gießen.

Pflege

Tipp:

  • Diese Staudenart sollte im Herbst / Spätherbst, wenn die Pflanze einzuziehen beginnt, zurückgeschnitten werden.
  • Die verblühten Blütenstände sollten zurückgeschnitten werden. Diese Maßnahme fördert den Neuaustrieb.

Blüte

Der Bartfaden (Penstemon barbatus) bildet scharlachrote, ansehnliche Blüten von Juli bis September.

Wuchs

Penstemon barbatus wächst aufrecht und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 50 - 80 cm und wird bis zu 30 - 40 cm breit.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger Lage.

Verwendungen

Pflanzzeit

Einpflanzen: Herbst, sortenbedingt auch im Frühjahr.

1A Garten Krauss verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert