Um die Osterzeit erwacht die Natur wieder zum Leben und auch auf der Fensterbank tut sich etwas. Der Osterkaktus scheint nur darauf gewartet zu haben und öffnet pünktlich im Frühling seine farbenfrohe Blütenpracht. Morgen- oder Abendsonne reichen der aus dem brasilianischen Regenwald stammenden Pflanze aus. An einem geschützten Standort kann der Osterkaktus den Sommer auch im Freien verbringen. Vermeiden Sie beim Gießen sowohl Ballentrockenheit wie auch Staunässe.

Laub

Seine eiförmigen bis dickfleischigen und gekerbten Blätter sind mittelgrün.

Wasser

Regelmäßig gießen und die Erde zwischenzeitlich abtrocknen lassen.

Frosthärte

Eine frostfreie Überwinterung bei 5 bis 10°C ist erforderlich.

Pflanzzeit

Einpflanzen: ganzjährig möglich (Indoor).

Pflege

Tipp:

  • Hohe Wasserdurchlässigkeit des Substrates ist enorm wichtig: Staunässe und im Topf stehendes Wasser führen unvermeidlich zu Fäulnisbildung.
  • Achten Sie auf hohe Luftfeuchtigkeit: Sie sollten die Pflanzen regelmäßig mit weichem, kalkfreiem Wasser besprühen.

Blüte

Der Osterkaktus bildet scharlachrote Blüten von Januar bis März. Die Blüten sind glockenförmig.

Wuchs

Rhipsalidopsis gaertneri wächst überhängend und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 30 - 45 cm und wird bis zu 20 - 30 cm breit.

Standort

Bevorzugt möglichst humusarme Kakteenerde. Lichtbedürfnis: Sonnig - Halbschattig.

Verwendungen

Synonym

Synonyme (botanisch): Hatiora gaertneri, Schlumbergera gaertneri, Epiphyllum gaertneri.

1A Garten Krauss verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert